„TIERE UND KLEINE KINDER SIND DER SPIEGEL DER NATUR.“
Epikur von Samos
Anfragen
Newsletter abonnieren

Wanderrouten

Zur Eisenquelle

Zur Eisenquelle

Man geht oder fährt auf der Flitzer Straße bis an ihr Ende hinter den obersten Flitzer Höfen. Hier Parkplatz und Hinweisschild: „Zur Eisenquelle“ (31/31A). Der Steig führt hinein in die ziemlich unwegsame Schlucht des Flitzer Baches. Vom Parkplatz bis zur Quelle benötigt man ca. eine halbe Stunde. Der Weg führt zuerst eben hinein bis zum …

(Weiterlesen)

Zum Flitzer Wasserfall

Zum Flitzer Wasserfall

An der Feuerwehrhalle in Pitzack unterhalb St. Peter führt unsere Wanderung links über die Brücke. Auf gutem Weg (Nr. 31) erreicht man Ruhebänke im Wald. Nach 20 Minuten Aufstieg durch den Wald kommt man zur Wegteilung. Hier hält man sich rechts (Nr. 29A) und geht vorerst auf ebenem Weg weiter. Nach kurzem Abstieg überquert man …

(Weiterlesen)

Naturerlebnisweg Zans

Naturerlebnisweg Zans

Der Naturerlebnisweg Zans befindet sich im Talschluss von Villnöß. Dieser landesweit erste rollstuhlgerecht angelegte Naturerlebnisweg will Spaziergängern und Wanderern die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft des Naturparks Puez-Geisler näherbringen. Der Weg startet beim Parkplatz in Zans, führt über die Piuswiese und eine neu errichtete Holzbrücke bis zum Wildgehege, vorbei am Kalkofen, an der Hütte „Kelderer Wiese“ …

(Weiterlesen)

Von St. Magdalena zur Kofelwiese

Kofelwiese

Die Wanderung beginnt in St. Magdalena. Man wandert auf dem Weg Nr. 27 in nordöstlicher Richtung am Kugelkofel und am Kultstein „Lutherische Kirche“ vorbei. Bei diesem Kalkblock sollen sich Anhänger der lutherischen Lehre (die Wiedertäufer“) im Geheimen getroffen haben, um den Wortgottesdienst zu feiern. In der Nähe der „Lutherischen Kirche“ befindet sich die „Kuchl-Kofl-Höhle“ (oder …

(Weiterlesen)

Rundgang St. Magdalena

Rundgang St. Magdalena

Vom Gasthof Edelweiß führt ein Weg in Richtung Fallerhof. Von dort wandert man bis zum Kreuzschnitzler und mit leichtem Anstieg zur Kirche von St. Magdalena. Von dort führt der Weg am Kasserotthof vorbei, weiter zum Fallerhof und schließlich am Hotel Tyrol vorbei zum Ausgangspunkt.

(Weiterlesen)

Panoramaweg

Panoramaweg

Vom Zentrum in St. Peter führt der weg Nr. 5 vorbei an der Kirche hinauf bis zum Vikoler Bild (kleine Kapelle). Dort beginnt der Panoramaweg und führt vorbei am Biotop „Veltierer Zente“ in leichtem Auf und Ab durch ein Wäldchen und durch Weiden bis zum Pineider Kofel. Von dort führt der Panoramaweg weiter bis zum …

(Weiterlesen)

Perle der Alpen Wandernadel

Ein besonderer Anreiz für das Wandern auf den Villnösser Almen ist die Edelweiß – Anstecknadel. Bei jeder der 10 Almhütten erhält man den Grundanstecker zum Preis von 3,00€ und sammelt dann die verschiedenen dazugehörigen Blütenblätter in allen anderen Hütten (bei Einkehr mit Konsumation kostenlos). Hat man alle Blütenblätter gesammelt, entsteht daraus die vollständige Edelweiß – …

(Weiterlesen)

Bergbauernwege

-

Vom Zentrum von St. Peter (1154m) führt der Weg Nr. 11 über einen gepflasterten Steinweg. Dieser Steinweg verband die Coller Bergbauernhöfe mit dem dörflichen Zentrum und diente als Schul- und Kirchweg aber auch für Pferdefuhrwerke und Ochsengespanne hinauf zum Gsoihof. Der Gsoihof wurde 1288 zum ersten Mal erwähnt. Der Hofname dürfte vom Lateinischen casa (=Haus) …

(Weiterlesen)